Stuttgarter Nachrichten: Pilotenstreik

Stuttgarter Nachrichten: Pilotenstreik

Stuttgart (ots) – Die zähen Verhandlungen über bis zu sechsstellige Altersbezüge sind das Druckmittel, mit dem sich Cockpit Zugriff auf die Konzernstrategie verschaffen will. “Wings” wurde aber nicht als Folterinstrument eingeführt, sondern als Mittel zur Verteidigung von Marktanteilen, die etwa durch Billig-Airlines massiv gefährdet sind. Das Auslagern von Arbeitsplätzen aus der Tarifbindung ist zwar nicht die feine Art – doch je stärker die Lufthansa erodiert, desto größer ist die Gefahr nicht nur für die luxuriös dotierten Piloten, sondern auch für die Belegschaft insgesamt. Das droht auch, wenn die anhaltenden Streiks nicht nur zu Flugausfällen führen, sondern auch dazu, dass treue Kunden sich neu orientieren und der Lufthansa den Rücken kehren.

Pressekontakt:

Stuttgarter Nachrichten
Chef vom Dienst
Joachim Volk
Telefon: 0711 / 7205 – 7110
cvd@stn.zgs.de

http://www.presseportal.de/pm/39937/2911035/stuttgarter-nachrichten-pilotenstreik/rss

Air China zur Feier ihres zehnjährigen Börsenjubiläums in Hongkong Gastgeber der Marktöffnungszeremonie der Hongkonger Börse

Air China zur Feier ihres zehnjährigen Börsenjubiläums in Hongkong Gastgeber der Marktöffnungszeremonie der Hongkonger Börse

Hongkong (ots/PRNewswire) – — Erfolgsgeschichte als Grundlage für künftige Höhenflüge Erhalt der globalen Präsenz und Wertschöpfung

Die Air China Limited (“Air China” oder “das Unternehmen”, gemeinsam mit den Tochtergesellschaften “der Konzern”) hat heute als Gastgeber der Marktöffnungszeremonie der Hongkonger Börse ihr 10jähriges Börsenjubiläum in Hongkong gefeiert.

Foto – http://photos.prnewswire.com/prnh/20141219/165490 [http://photos.prnewswire.com/prnh/20141219/165490] Foto – http://photos.prnewswire.com/prnh/20141219/165491 [http://photos.prnewswire.com/prnh/20141219/165491] Logo – http://photos.prnewswire.com/prnh/20141017/152745LOGO [http://photos.prnewswire.com/prnh/20141017/152745LOGO]

Herr Fan Cheng, Vizepräsident und geschäftsführender Direktor bei Air China, erklärte im Rahmen der Zeremonie: “Am 15. Dezember 2004 gelang uns der Einstieg in den Kapitalmarkt von Hongkong. An diesem besonderen Tag erreichten wir einen wichtigen Meilenstein in unserer Unternehmensgeschichte, und er ist es wert, einen Platz in unserer Firmengalerie zu finden.”

Als internationales Finanzzentrum in China verbindet Hongkong das Land mit den globalen Märkten, und es ist für die Entwicklung der chinesischen Wirtschaft von großer Bedeutung. Dass die Air China sich bei der Wahl ihrer wichtigsten Börsenstandorte für Hongkong entschieden hat, hat ihrer Präsenz und Reputation in Hongkong und in den globalen Kapitalmärkten deutlichen Auftrieb verliehen. Über diese wichtige Plattform hat die Air China ihre Offenlegungspflichten genauestens erfüllt, die Kommunikation mit Investoren kontinuierlich verstärkt, die Corporate Governance verbessert und die Transparenz erhöht. Durch diese Bemühungen konnte das Vertrauen und die Anerkennung der institutionellen wie individuellen Investoren gewonnen werden, und sie hatten eine positive Wirkung auf die Geschäftsentwicklung.

Seit ihrer Börsennotierung bleibt die Air China ihrer Positionierung als professioneller und zuverlässiger Dienstleister mit internationalen Standards und den für sie charakteristischen chinesischen Merkmalen treu. Dank der sich quer durch die Gesellschaft ziehenden enormen Unterstützung durch Massenkunden, Aktionäre und Mitarbeiter konnte die Air China operativ expandieren und insbesondere auch ihre Leistungsfähigkeit insgesamt stärken. Damit hat sich für die Gesellschaft ein neuer Entwicklungshorizont eröffnet. Im Verlauf der letzten zehn Jahre ist die Flotte der Air China von 151 auf 523 Flugzeuge gewachsen. Der Jahresumsatz konnte im vergangenen Jahr von 33,5 Mrd. RMB auf 98,2 Mrd. RMB gesteigert werden. Das Streckennetz umfasst alle größeren Städte in China und in aller Welt. Als wichtiges Mitglied der Star Alliance und einziges Unternehmen in der chinesischen zivilen Luftfahrt, das einen Platz auf der Liste “The World’s 500 Most Influential Brands” errungen hat, hat sich die Air China zu einer der bedeutendsten Airlines der Welt entwickelt.

Herr Fan folgerte schließlich: “Die Börsennotierung in Hongkong vor zehn Jahren hat unserer strategischen Entwicklung zweifellos Auftrieb verliehen. Wir bedanken uns insbesondere bei der Hongkonger Börse und bei unseren alten und neuen Freunden in den Kapitalmärkten am Standort. Ihre Unterstützung hat uns das Vertrauen und die Macht gegeben, unseren Entwicklungsbedarf zu decken und die Air China in eine weltweit führende Airline zu verwandeln, während wir zugleich unseren Kunden, Investoren und der Gesellschaft den größten Mehrwert liefern.”

An der Zeremonie nahmen auch weitere Mitglieder aus dem Management der Air China, Vertreter der Cathay Pacific, Geschäftspartner und institutionelle Investoren teil, die die Entwicklung des Konzerns schon seit langem verfolgen. Nach den Feierlichkeiten veranstaltete das Konzernmanagement zudem ein Kapitalmarkts-Forum für den Ideenaustausch mit Vertretern bedeutender Investmentinstitute.

Weiter unten finden Sie Fotos von Mitgliedern des Air China-Managements sowie von Vertretern der Hongkonger Börse und der Hongkonger Kapitalmärkte bei der Marktöffnungszeremonie zur Feier des zehnten Börsenjubiläums.

Von links nach rechts:

Herr Zhang Yun Geschäftsführer, Abteilung Produkte & Services, Air China

Herr Huang Bo Vorsitzender des Wirtschaftsausschusses, Air China

Frau Rao Xinyu Company Secretary, Air China

Herr Ian Shiu Direktor, Cathay Pacific

Herr Fan Cheng Vizepräsident und geschäftsführender Direktor, Air China

Herr Ivan Chu Chief Executive, Cathay Pacific

Herr Xiao Feng CFO, Air China

Herr Fu Yihong Company Secretary, Cathay Pacific

Herr Zhu Songyan zweiter Vorsitzender, Air China

Frau Zhang Huilan stellv. CFO, Air China

Web site: http://www.airchina.com/

Pressekontakt:

KONTAKT: Rao Xinyu, Company Secretary, Tel.: +8610-6146-1959,
Fax: +8610-6146-2805, raoxinyu@airchina.com; Joyce Zhang, Tel.:
+8610-6146-2560, Fax: +8610-6146-2805, joycezhang@airchina.com

http://www.presseportal.de/pm/65657/2911021/air-china-zur-feier-ihres-zehnjaehrigen-boersenjubilaeums-in-hongkong-gastgeber-der/rss

Westfalen-Blatt: Das WESTFALEN-BLATT (Bielefeld) zur Absetzung der Komödie "The Interview"

Westfalen-Blatt: Das WESTFALEN-BLATT (Bielefeld) zur Absetzung der Komödie "The Interview"

Bielefeld (ots) – Es ist eine Schande, dass Sony die Komödie »The Interview« nicht veröffentlicht, weil es Terrordrohungen gegen Kinobetreiber in den USA gegeben hat. Denn es geht um viel mehr als um einen belanglosen Film, der Nordkoreas Diktator Kim Jong Un nicht passt.

Es geht um die Freiheit der Kunst, die die US-Tochter des japanischen Konzerns Sony in dieser Woche geopfert hat. Ein Film, ein Theaterstück, ein Buch – reicht jetzt schon eine anonyme Drohung von Extremisten, um der Welt vorzuschreiben, was sie sehen, was sie lesen darf?

Und: Stehen Drehbuchautoren nach Sonys Sündenfall jetzt nicht automatisch unter dem Druck der political correctness? Sony hat kein Rückgrat. Und sein angebliches Motiv, Kinobesucher zu schützen, ist nur geheuchelt. Denn das Unternehmen hätte »The Interview« ja auch ins Netz stellen können.

Pressekontakt:

Westfalen-Blatt
Chef vom Dienst Nachrichten
Andreas Kolesch
Telefon: 0521 – 585261

http://www.presseportal.de/pm/66306/2911008/westfalen-blatt-das-westfalen-blatt-bielefeld-zur-absetzung-der-komoedie-the-interview/rss

Harper-Regierung und Royal Ontario Museum formalisieren Partnerschaft mit der die Geschichte der Franklin-Expedition den Kanadiern zugänglich gemacht wird

Harper-Regierung und Royal Ontario Museum formalisieren Partnerschaft mit der die Geschichte der Franklin-Expedition den Kanadiern zugänglich gemacht wird

Toronto (ots/PRNewswire) – Die Ehrenwerte Leona Aglukkaq, Umweltministerin und verantwortliche Ministerin fuer Parks Canada, gab heute zusammen mit Frau Janet Carding, Direktorin und CEO des Royal Ontario Museum (ROM), ein partnerschaftliches Abkommen bekannt, mit dem das Franklin Outreach Project geschaffen werden soll. Mit dem innovativen Projekt soll die Geschichte der Franklin-Expedition und der folgenden Entdeckungen in den nachsten drei Jahren mit Kanadiern geteilt werden.

Im Rahmen des Franklin Outreach Project wird es Popup-Displays, Vortrage und Ausstellungen geben. Darueber hinaus werden aktuelle Forschungen und Technologie genutzt werden sowie traditionelles Wissen der Inuit, um die Geschichte Franklins zum Leben zu erwecken. Die Hauptattraktion der Wanderausstellung ist eine in 3-D ausgedruckte Replika der Glocke, die von der HMS Erebus geborgen werden konnte. Ein vom ROM durchgefuehrtes, nationales Programm wird derzeit auch mit Mitgliedern des History Museums Network und mit Parks Canada entwickelt, um diesen wichtigen Teil der kanadischen Geschichte zum Leben zu erwecken.

Am 19. Mai 1845 verliessen die HMS Erebus und die HMS Terror der Royal Navy unter dem Kommando von Sir John Franklin den Hafen von Greenhithe (England), um bei der viel gepriesenen Arktisexpedition die Nordwestpassage zu finden. Die zwei Expeditionsschiffe wurden das letzte Mal im Jahr 1845 gesehen, als sie in die Baffin Bay einfuhren. Franklins Expeditionen, die vor nahezu 200 Jahren stattfanden, stellen die Grundlage der Souveranitat der kanadischen Arktis dar, daher sind die Schiffe Franklins ein wichtiger Teil der kanadischen Geschichte. Das Schicksal der Franklin-Expedition ist eines der grossen Mysterien Kanadas.

Die unglaubliche Geschichte der historischen Franklin-Expedition und die juengste Entdeckungen eines der zwei Schiffe, der HMS Erebus, werden dank dieser neuen Zusammenarbeit zwischen Parks Canada und dem Royal Ontario Museum (ROM) noch mehr Kanadiern naher gebracht werden konnen.

Kurzinformationen

– Seit dem Jahr 2008 hat die kanadische Regierung sechs grosse, von Parks
Canada geleitete Suchen nach den verlorengegangenen Schiffen der Franklin-Expedition
durchgefuehrt. Penibel wurden viele hundert Quadratkilometer des arktischen
Meeresbodens abgesucht.
– Zu den Partnern der kanadischen Regierung bei der 2014 Victoria Strait
Expedition gehorten Parks Canada, Fisheries and Oceans Canada (Canadian Coast Guard,
Canadian Hydrographic Service), die Royal Canadian Navy, Defence Research and
Development Canada, Environment Canada (Canadian Ice Service) sowie die Canadian Space
Agency und die Regierungen von Nunavut und des Vereinigten Konigreichs. Zu den
privaten und gemeinnuetzigen Partnern gehoren die Arctic Research Foundation und die
Royal Canadian Geographical Society, welche zusatzlich die The W. Garfield Weston
Foundation, Shell Canada sowie One Ocean Expeditions mit an Bord gebracht hat.
– Die urspruengliche Entdeckung eines Schiffs der Franklin-Expedition, gemacht
mit einem vom Forschungsschiff Investigator von Parks Canada gezogenen
Seitensichtsonar, wurde am 7. September 2014 mithilfe eines ferngesteuerten Fahrzeugs
von Parks Canada bestatigt. Am 30. September 2014 wurde bestatigt, dass es sich bei
diesem Schiff um die HMS Erebus handelt.
– Am 6. November wurde die von der HMS Erebus geborgene Glocke der
Offentlichkeit vorgestellt. Eine in 3-D ausgedruckte Replika der Glocke wurde den
Kanadiern zuganglich gemacht, wahrend das Original derzeit restauriert wird.
– Das im Jahr 1914 eroffnete ROM ist Kanadas grosstes Museum fuer Naturkunde und
Weltkulturen. In seinen Sammlungen und Galerien befinden sich ueber sechs Millionen
fuer die Kunst, die Archaologie und die Naturwissenschaften relevante Objekte. Das ROM
ist die grosste Feldforschungseinrichtung des Landes und weltweit fuehrend in
Forschungsbereichen wie Biodiversitat, Palaontologie, Geowissenschaften bis hin zu
Archaologie, Ethnologie und visuelle Kultur. Es tragt neue Informationen zu einem
weltweiten Verstandnis von historischen und aktuellen Anderungen der Kultur und der
Umwelt bei.

Zitate

“Das Franklin-Projekt wird es Kanadiern im gesamten Land ermoglichten, mehr ueber die Franklin-Expedition und deren Mysterien zu erfahren und sich daran zu erfreuen. Die Entdeckung des legendaren Schiffs deckt soviel darueber auf, wer wir als Nation sind und ich freue mich sehr ueber die Moglichkeit mit dem Royal Ontario Museum zusammenzuarbeiten, sodass Kanadier Inspiration aus dieser besonderen Geschichte ziehen konnen, wahrend sie weiter aufgedeckt wird.”

Die Ehrenwerte Leona Aglukkaq Umweltministerin und verantwortliche Ministerin fuer Parks Canada

“Das ROM freut sich ueber die Moglichkeit mit Parks Canada zusammenarbeiten zu konnen, um die Geschichte Franklins in den nachsten drei Jahren weiter aufzudecken. Im hundertsten Jahr des ROM ist dies eine enorme Chance fuer unsere Besucher und fuer die Menschen im gesamten Land, mehr ueber die anhaltenden Mysterien Kanadas zu erfahren.

Frau Janet Carding CEO und Direktorin des Royal Ontario Museum

Verwandte Pressemitteilungen

Harper Government Announces the Recovery of the HMS Erebus Bell [http://www.pc.gc.ca/apps/cp-nr/release_e.asp?id=2175&andor1=nr]

PM announces HMS Erebus as the discovered Franklin Expedition ship [http://www.pc.gc.ca/apps/cp-nr/release_e.asp?id=2167&andor1=nr]

Governments of Canada and Nunavut celebrate Franklin Expedition Discoveries in Gjoa Haven [http://www.pc.gc.ca/apps/cp-nr/release_e.asp?id=2164&andor1=nr]

Statement by the Prime Minister of Canada announcing the discovery of one of the ill-fated Franklin Expedition Ships lost in 1846 [http://www.pc.gc.ca/apps/cp-nr/release_e.asp?id=2163&andor1=nr]

Royal Canadian Geographical Society – The 2014 Victoria Strait Expedition [http://www.canadiangeographic.ca/franklin-expedition/?s=rcgstout]

Minister Aglukkaq Announces 2014 Search for Franklin Expedition [http://www.pc.gc.ca/apps/cp-nr/release_e.asp?id=2127&andor1=nr]

Zugehorige Links

Parks Canada http://www.pc.gc.ca

Royal Ontario Museum: http://www.rom.on.ca

Buero des Umweltministeriums, +1-819-997-1441; Pressemitteilungen, Parks Canada, +1-855-862-1812; ROM Presse, Marnie Peters, +1-416-586-5858, marniep@rom.on.ca

http://www.presseportal.de/pm/114510/2910976/harper-regierung-und-royal-ontario-museum-formalisieren-partnerschaft-mit-der-die-geschichte-der/rss

Daniel Hartwich ist "Krawattenmann des Jahres 2014" / Das Deutsche Mode-Institut und GALA MEN zeichnen den Krawattenträger des Jahres aus

Daniel Hartwich ist "Krawattenmann des Jahres 2014" / Das Deutsche Mode-Institut und GALA MEN zeichnen den Krawattenträger des Jahres aus

Köln (ots) – Gemeinsam mit dem Deutschen Mode-Institut zeichnet das Premium Personality- und Lifestyle-Magazin GALA MEN den Moderator Daniel Hartwich als “Krawattenmann des Jahres 2014″ aus. Für seinen unkomplizierten, fast spielerischen Umgang mit Mode – ohne dabei Stil zu vernachlässigen – wurde Daniel Hartwich heute im Kölner MMC die stählerne Skulptur in Form einer Krawatte überreicht.

“Daniel Hartwich kann sich leger aber stilvollendet auf jedem Parkett und unterschiedlichstem Terrain bewegen. Trotz seiner Jugendlichkeit verbindet Daniel Hartwich die Aufmerksamkeit von Generationen miteinander. Er beherrscht die Leichtigkeit im Spiel mit der Mode und bleibt entspannt – auch wenn die Konvention eine formelle Stilistik verlangt. Dabei übt er den Wechsel der Rollenspiele, behält aber stets seine Glaubwürdigkeit,” begründet Gerd Müller-Thomkins, Geschäftsführer des Deutschen Mode-Instituts, die Wahl des Preisträgers.

Marcus Luft, Redaktionsleiter GALA MEN und Mode-Chef von GALA: “Egal ob im Dschungel oder auf dem Tanzparkett – Daniel Hartwich macht modisch immer eine gute Figur. Er sieht nie verkleidet aus, sondern man merkt, dass er sich seinem Stil sehr bewusst ist. Auch Krawatten trägt er mit einer angenehmen Selbstverständlichkeit. Sie ist keine Pflicht, sondern wird als Kür eingesetzt. Dafür gibt es von uns die volle Punktzahl und die Ernennung zum Krawattenmann des Jahres!

“Ich muss zugeben, dass ich recht überrascht war, als ich davon erfuhr. Aber allein, dass ich nun in einer Liste gemeinsam mit Willy Brandt, Günther Jauch und Hape Kerkeling stehe, macht diese Auszeichnung für mich höchst erfreulich. Und um mich des Titels ‘Krawattenmann des Jahres’ würdig zu erweisen, habe ich mir fest vorgenommen, 2015 auch endlich mal einen zweiten Krawattenknoten zu lernen”, freute sich Daniel Hartwig über die Auszeichnung.

Daniel Hartwich, 1978 in Frankfurt am Main geboren, studierte Germanistik und Politikwissenschaft und startete seine Karriere als Radio-Moderator, u.a. beim Hessischen Rundfunk und You FM. Nach TV-Moderationen für ZDF/ KIKA, DMAX und VOX bekam er 2008 seine eigene RLT-Late Night Show “Achtung! Hartwich”. 2008 und 2009 moderierte Daniel Hartwich zusammen mit Marco Schreyl die RTL-Sendung “Das Supertalent”, durch die er seit 2012 alleine führt. 2010 moderierte er an der Seite von Nazan Eckes die dritte Staffel von “Let’s Dance”, im Frühjahr 2012 dann zusammen mit Sylvie Meis. Seit Anfang 2013 präsentieren Hartwich und Sonja Zietlow das RTL-Dschungelcamp “Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!”. Außerdem steht er für die Spielshow “Cash Crash” und die Kultshow “Familien Duell – Prominenten Special” vor der Kamera. Daniel Hartwich wurde 2012 mit dem “Bayerischen Fernsehpreis” in der Kategorie “Beste Moderation” für “Let’s Dance” ausgezeichnet und 2010 mit der “Goldenen Kamera” in der Kategorie “Beste Show” für “Das Supertalent” geehrt.

Die Auszeichnung “Krawattenmann des Jahres” wird seit 1965 verliehen. Bisherige Titelträger sind Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens, aus Politik und Wirtschaft, Film, Fernsehen und Musik, Gesellschaft und Sport. Frühere Preisträger waren u.a. Willy Brandt (1967), Roy Black (1972), Günther Jauch (1991), Götz Alsmann (2004), Hape Kerkeling (2011) sowie im vergangenen Jahr Schauspieler Tom Schilling.

Honorarfreies Bildmaterial im Rahmen der Berichterstattung zum Download unter: http://we.tl/1EdDQTavDg

Pressekontakt: GALA PR / Kommunikation, Andrea Wagner, Gruner + Jahr GmbH & Co KG, Tel.: 040/ 3703-2980, E-Mail: wagner.andrea@guj.de, www.gala.de

http://www.presseportal.de/pm/6106/2910974/daniel-hartwich-ist-krawattenmann-des-jahres-2014-das-deutsche-mode-institut-und-gala-men-zeichnen/rss

ABS recalls steel cartridges and ABS TwinBag Systems

ABS recalls steel cartridges and ABS TwinBag Systems

Munich (ots) – Avalanche airbag manufacturer ABS is responding to a fault caused by a supplier with an immediate recall action: all European steel cartridges (black) currently in use with a filling date of before 3 December 2014 must be replaced. It is possible that, during the supplier?s filling process, machining residues could have entered the cartridge which would prevent the airbag system from functioning in future. All backpacks with ABS TwinBag systems (dual airbags) that have been activated with a steel cartridge are therefore to be returned to ABS for checking. ABS carbon cartridges and ABS Mono airbags are not affected.

The producer and filler of the steel cartridges used in airbag systems has informed ABS that the steel cartridges supplied may have been contaminated with machining residues during the filling process. These particles could block the ABS system during activation. So far three instances of this problem, caused by the supplier, have occurred during training activations.

ABS places great emphasis on the quality and safety of its products. The Bavaria-based company is therefore recalling all European steel cartridges with a filling date of before 3 December 2014 for replacement. The filling date is located together with the weight on a round sticker on the cartridge (see illustration).

Owners of ABS TwinBag systems that have ever been activated with a European steel cartridge (e.g. for training purposes) must now return their avalanche backpacks to ABS for checking. A system check is required because previous activation of the ABS system may have caused the machining residues to have entered the system which might thus hinder or even prevent subsequent activation. Backpacks fitted with ABS TwinBag systems that are still in their original packaging or have never been activated with a steel cartridge are not affected and do not have to be returned, only the steel cartridges must be replaced. ABS Mono airbags and ABS carbon cartridges are equally unaffected.

ABS promptly informed the trade and the company has in addition set up a hotline for end consumers and dealers. For all information about the next steps for the recall action see www.abs-airbag.com/recall

Enquiries: Media contact:

ABS Peter Aschauer GmbH
c/o Julia Schmideder
Stefanusstraße 6a
D-82166 Gräfelfing/Munich

Tel. +49.89.898789-11
Mobile +49.173.3852700
Fax +49.89.898789-60
schmideder@abs-airbag.com
www.abs-airbag.com

pro.media kommunikation gmbh
c/o Philipp Jochum
Maximilianstraße 9
A-6020 Innsbruck

Tel. +43.512.214004-18
Mobile +43.664.3876606
promedia.jochum@pressezone.at
www.pressezone.at

http://www.presseportal.de/pm/74774/2910973/abs-recalls-steel-cartridges-and-abs-twinbag-systems/rss

EU-Kommission überprüft Programm für Duftstoffallergene

EU-Kommission überprüft Programm für Duftstoffallergene

Brüssel (ots/PRNewswire) – Unter der Schirmherrschaft von DG SANCO (Direktorat C, Gesundheit) fand am 17. Dezember in Luxemburg die zweite jährliche Überprüfung des IDEA-Projekts (International Dialogue for the Evaluation of Allergens) statt.

Das IDEA-Projekt ist ein Verfahren, an dem verschiedene Interessengruppen beteiligt sind. Es soll einen allgemein anerkannten und transparenten Rahmen zur weltweiten Bewertung von Duftstoffallergenen schaffen. Das Projekt bietet die einmalige Chance, Partnerschaften zwischen Branchenexperten und führenden akademischen Kreisen aufzubauen, um die Risikobewertung nachweislich allergener Duftinhaltsstoffe zu verbessern und so einen umfangreicheren Schutz für Verbraucher zu gewährleisten.

IDEA besteht aus einer Reihe von Workshops (bislang sechs), in deren Rahmen führende internationale Wissenschaftler aufeinandertreffen, um sich auf Möglichkeiten zur Verbesserung bestehender Verfahrensweisen zu einigen. Die im Rahmen der Workshops erarbeiteten Empfehlungen werden dann durch eigene Arbeitsgruppen und Forschungsprojekte weiterverfolgt. Da es sich um ein langfristiges Projekt handelt, findet eine jährliche Überprüfung statt, um Fortschritte kontrollieren und validieren und das Programm und die dazugehörigen Prioritäten entsprechend überarbeiten zu können.

Nach zwei Jahren sind wir zuversichtlich, dass IDEA eine transparente Kommunikationsplattform darstellt, über die sämtliche Interessengruppen ihre unterschiedlichen Sichtweisen zum Ausdruck bringen können. Zudem fördert sie das gegenseitige Verständnis und trägt zur Ausarbeitung entscheidender gemeinsamer Massnahmen für die Zukunft bei,” erklärt IFRA-Präsident Pierre Sivac.

“Dieses Projekt verlangt sämtlichen Beteiligten harte Arbeit ab – teilnehmenden Wissenschaftlern und Medizinern, Branchenexperten sowie dem kleinen, engagierten Team der IFRA,” so Professor Jim Bridges, der Vorsitzende des IDEA-Kontrollausschusses. “Wir glauben an diesen Dialog und sind überzeugt, gemeinsam weltweit vertretbare Ansätze zur Risikobewertung sämtlicher Substanzen entwickeln zu können, die für Hautallergene gehalten werden.”

Der Servicebeauftragte der EU-Kommission stellt fest: “Das IDEA-Projekt bietet aussergewöhnliche Chancen im Hinblick auf Inhalte, Kontaktallergien sowie den Prozess, in dessen Rahmen die Bemühungen derzeit umgesetzt werden. Die Kommission begrüsst diese Massnahmen, um Kontaktallergien fortan besser charakterisieren und einstufen und ihre Rolle in Bezug zu Verbraucherprodukten und insbesondere Kosmetika besser verstehen zu können. Die Arbeit an einer gemeinsamen Plattform stärkt das Vertrauen und den Willen zu konstruktivem Fortschritt zwischen den Parteien.”

Sämtliche Einzelheiten zum IDEA-Projekt finden Sie ebenso wie die Workshop-Ergebnisse aus dem ersten und zweiten Jahr auf der eigens eingerichteten Website http://www.ideaproject.info bzw. auf der Website der wissenschaftlichen Ausschüsse der EU-Kommission unter http://ec.europa.eu/health/scientific_committees/events/ev_20141217_en.htm

Pressekontakt:

Kontaktperson: Stephen Weller, IFRA, Telefonnummer:
+32-2-214-2067, Handynummer: +32-497-57-33-94, E-Mail-Adresse:
sweller@ifraorg.org

http://www.presseportal.de/pm/68045/2910952/eu-kommission-ueberprueft-programm-fuer-duftstoffallergene/rss

Chinesisch-amerikanisches Projekt für Elitenachwuchs von Perfect World "Access China" erfolgreich gestartet

Chinesisch-amerikanisches Projekt für Elitenachwuchs von Perfect World "Access China" erfolgreich gestartet

Peking (ots/PRNewswire) – Am 17. Dezember 2014 (US-Ostküstenzeit) fand die offizielle Zeremonie zum Start von “Access China”, dem chinesisch-US-amerikanischen Projekt für die junge Elite von Perfect World, im Gebäude des US-amerikanischen Kapitols in Washington, D.C., statt.

Foto – http://photos.prnewswire.com/prnh/20141218/165209 [http://photos.prnewswire.com/prnh/20141218/165209]

Es handelt sich um eine der wichtigsten Veranstaltungen im Rahmen der hochrangigen Beratungen zum Austauschprogramm “Access China”. Das Programm spielt eine bedeutende Rolle bei der Förderung des Kultur- und Bildungsaustausches zwischen China und den USA und dient der Stärkung der Entwicklung und Zusammenarbeit im Kultur- und Bildungsbereich.

Die Pekinger Perfect World Network Technology Co., Ltd. (“Perfect World”), die China Education International Exchange Association (CEAIE), der Thurgood Marshall College Fund (TMCF), The Humpty Dumpty Institute (HDI) und 100 Thousand Strong fungierten gemeinsam als Veranstalter. Ziel war es, den Schüler- und Studentenaustausch sowie den kulturellen Austausch zwischen China und den USA voranzubringen. Rund 100 Personen nahmen an der Eröffnungszeremonie teil, darunter wichtige Persönlichkeiten wie Hao Ping, chinesischer Koordinator der hochrangigen chinesisch-amerikanischen Beratungen zu dem Austauschprogramm und Vizeminister für Bildung, der US-Senator Michael Brown und weitere chinesische und US-amerikanische Regierungsvertreter sowie die Vertreter der wichtigsten Partner von Perfect World in Amerika. Im Rahmen der Veranstaltung wurden Vereinbarungen bzw. Absichtserklärungen zur strategischen Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Veranstalterorganisationen unterzeichnet. Hierzu gehörten unter anderem eine Vereinbarung zwischen der CEAIE und der American Association of State Colleges and Universities und jeweilige Sondervereinbarungen zwischen Perfect World einerseits und der CEAIE, HDI und 100 Thousand Strong auf der anderen Seite.

Xiao Hong, CEO von Perfect World, sagte: “Auf der der Suche nach Entwicklungsmöglichkeiten der Beziehungen zum Ausland in Hunderten von Ländern und Regionen während der letzten Jahre hat Perfect World klar erkannt, dass die Zukunft der bilateralen Beziehungen zwischen Ländern und Menschen sowie die Vision eines friedlichen, harmonischen und vielfältigen globalen Dorfs bei der jüngeren Generation liegt. Perfect World hofft inständig, mehr zur Verbesserung des Austauschs, der Kommunikation oder gar der Zusammenarbeit zwischen Jugendlichen und jungen Erwachsenen aus China und anderen Ländern beizutragen.”

Pressekontakt:

KONTAKT: Shuo Huang, +86-10-57801723, huangshuo106651@pwrd.com

http://www.presseportal.de/pm/115620/2910942/chinesisch-amerikanisches-projekt-fuer-elitenachwuchs-von-perfect-world-access-china-erfolgreich/rss

Peugeot sponsert "Sportler des Jahres"-Gala – Löwenmarke unterstützt Veranstaltung mit VIP-Shuttle

Peugeot sponsert "Sportler des Jahres"-Gala – Löwenmarke unterstützt Veranstaltung mit VIP-Shuttle

Köln (ots) – Peugeot erneut Partner der traditionsreichen Sportler-Ehrung am 21. Dezember / Ehrengästen stehen die Modelle 508 und Expert als Shuttle zur Verfügung / Löwenmarke unterstreicht damit ihr Engagement im sportlichen Bereich

Ein Jahr voller sportlicher Höhepunkte neigt sich seinem glanzvollen Ende zu: Am 21. Dezember werden im Kurhaus von Baden-Baden zum 68. Mal Deutschlands “Sportler des Jahres” geehrt. Im Rahmen der feierlichen Gala mit rund 1.000 Ehrengästen aus Sport, Wirtschaft, Presse und Politik verkünden die ZDF-Moderatoren Katrin Müller-Hohenstein und Rudi Cerne, wer die Nachfolge von Diskuswerfer Robert Harting, Speerwerferin Christina Obergföll und der Mannschaft des FC Bayern München antritt. Als Anwärter auf die Auszeichnung gelten zum Beispiel die Olympiasieger von Sotschi wie Rodler Felix Loch, Kombinierer Eric Frenzel und Skiläuferin Maria Höfl-Riesch, die fünffache Paralympicssiegerin Anna Schaffelhuber oder die deutsche Fußballnationalmannschaft, die im Juli in Brasilien den Weltmeistertitel holte. Ihnen und weiteren geladenen Gästen wird auf dem Weg zur Verleihung ein VIP-Shuttle von Peugeot zur Verfügung stehen.

Mit Markenbotschaftern wie Tennis-Star Novak Djokovic und dem Sponsoring von Veranstaltungen wie dieser unterstreicht Peugeot sein traditionelles Engagement im Sport. Die Löwenmarke ist zum wiederholten Male Sponsor der traditionsreichen Sportler-Wahl. Im Einsatz werden hauptsächlich der neue Peugeot 508 sowie zwei Peugeot Expert sein. Rund 3.000 Mitglieder des Verbandes Deutscher Sportjournalisten und Mitglieder sämtlicher Sportredaktionen wählen alljährlich die “Sportler des Jahres”, die nicht nur durch ihre Leistungen und Erfolge beeindruckt, sondern auch durch ihre Persönlichkeit Vorbildcharakter bewiesen haben.

Eine starke Persönlichkeit ist auch der neue Peugeot 508, mit dem die Gäste zur Gala fahren werden: Sein neues kraftvolleres Karosseriedesign unterstreicht die Höherpositionierung der Marke und mit seinen effizienten Turbobenziner-, BlueHDi- und Hybrid-Motoren ist auch er ein Vorreiter seiner Klasse. Im Kurhaus wird die Löwenmarke zudem den ebenfalls in diesem Jahr überarbeiteten Crossover 508 RXH ausstellen, der durch sein elegantes und sportliches Auftreten besticht. Das ZDF überträgt die Gala am 21. Dezember ab 22 Uhr.

Kraftstoffverbrauch in l/100 km kombiniert für Peugeot 508: 5,8 –
4,0;
CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 134 – 104
Kraftstoffverbrauch in l/100 km kombiniert für Peugeot 508 SW: 5,8
– 4,0;
CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 135 – 105
Kraftstoffverbrauch in l/100 km kombiniert für Peugeot 508 RXH:
4,0;
CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 104
Angaben gemäß den amtlichen Messverfahren

Pressekontakt:

Peugeot Deutschland GmbH
Ulrich zum Winkel
Unternehmenskommunikation

Telefon +49 (0)2203 2972-2312
Telefax +49 (0)2203 2972-7137
ulrich.zumwinkel@peugeot.com

http://www.presseportal.de/pm/6984/2910919/peugeot-sponsert-sportler-des-jahres-gala-loewenmarke-unterstuetzt-veranstaltung-mit-vip-shuttle/rss

EgyptAir wählt das globale Technologieunternehmen Sabre für Airline Transformationsprojekt

EgyptAir wählt das globale Technologieunternehmen Sabre für Airline Transformationsprojekt

Southlake, Texas (ots/PRNewswire) – Die größte Fluggesellschaft Afrikas, EgyptAir, hat mit dem globalen Technologieunternehmen Sabre [http://www.sabre.com/] eine Vereinbarung zur Entwicklung und Implementierung eines Transformationsprogramms für EgyptAir Airlines und Express getroffen.

Logo – http://photos.prnewswire.com/prnh/20131216/DA33636LOGO-b [http://photos.prnewswire.com/prnh/20131216/DA33636LOGO-b]

Der staatliche Star Alliance Carrier steht vor einer umfassende Transformationsstrategie hinsichtlich Umsatz- und Effizienzsteigerung und Erschließung neuer Einnahmequellen bis Juni 2016.

Captain Sameh El-Hefny, Chairman und CEO der EgyptAir Holding Co.: “Diese Vereinbarung ist Teil des Transformationsplans von EgyptAir und umfasst geschäftliche, finanzielle und operative Strukturen von EgyptAir Airlines und Express. Unser Ziel ist die Umsatzsteigerung und Rückkehr zur Rentabilität der Fluggesellschaft zum Ende des Geschäftsjahrs 2015/2016, um so in Einklang mit unseren globalen Partner zu stehen.”

Die Transformation schließt eine Reihe wichtiger Bereiche von EgyptAir ein und berücksichtigt die Prüfung und Ausarbeitung eines Plans zu Verbesserung der Wirtschaftslage des Unternehmens, Revenue Management, Netzwerk-, Flotten- und Crew Planung, Allianzpartner und Strategien für Kraftstoff- und Wartungskosten.

“Dieses umfassende Projekt dient der Überprüfung der aktuellen Unternehmenssituation und Empfehlung von Veränderungen und Lösungen in fast allen Teilen unseres Geschäfts. Sabre hat den besten Ruf hinsichtlich Technologie für die Luftfahrtindustrie. Sabre kennt unser Geschäft, unsere Region und die Herausforderungen und Chancen, denen wir gegenüberstehen – außerdem hat Sabre eine überragende weltweite Erfolgsbilanz, wenn es um nachhaltiges Wachstum und Erreichung der Profitabilität für Fluggesellschaften geht. Sabre spielt in unserer Transformationsstrategie eine wichtige Rolle”, so El-Hefny.

Alessandro Ciancimino, Vice President, Sabre Airline Solutions: “Wir sind erfreut, dass EgyptAir Sabre aus einer Reihe globaler Unternehmen gewählt hat, die auf Beratungs- und Transformationsprojekte spezialisiert sind. EgyptAir ist die größte Fluggesellschaft Afrikas und eine der weltweit anerkannten Marken des Kontinents, die eine entscheidende Rolle bei der Vernetzung von Handel und Tourismus über fünf Kontinente hinweg spielt. Wir sehen hier großes Potenzial für Wachstum und Erfolg und legen hierauf mit der Airline den Fokus.”

Über Sabre

Sabre® [http://www.sabre.com/] ist ein führender Technologiedienstleister der weltweiten Reise- und Tourismusbranche. Bereits hunderte Fluggesellschaften und mehrere tausend Hotels nutzen Sabre-Lösungen im Bereich Software, Datenanalyse, Mobile und Distribution für entscheidende Unternehmensprozesse wie Reservierungen für Fluggäste und Reisende, Revenue Management und das Flug-, Netzwerk- und Besatzungsmanagement. Sabre betreibt ebenfalls einen führenden globalen Travel Marketplace, der 2013 Reiseprodukte im geschätzten Wert von über 100 Milliarden US-Dollar umgesetzt hat, indem Sabre Reiseanbieter mit ihren Kunden zusammenbringt. Hauptsitz von Sabre ist Southlake, Texas. Das Unternehmen ist in rund 60 Ländern weltweit tätig.

Hinweis zu zukunftsgerichteten Aussagen

Alle in dieser Veröffentlichung enthaltenen Aussagen zu Sabre, die nicht vergangene oder aktuelle Tatsachen darstellen, sind zukunftsgerichtete Aussagen. Solche Aussagen vermitteln aktuelle Erwartungen oder Vorhersagen von Sabre zu künftigen Ereignissen. Die zukunftsgerichteten Aussagen zu Sabre beinhalten bekannte und unbekannte Risiken, Unsicherheiten und andere Faktoren, die bewirken können, dass die eigentlichen Ergebnisse, Leistungen oder Errungenschaften von Sabre, sich wesentlich von den künftigen Ergebnissen, Leistungen oder Errungenschaften unterscheiden, die in den zunkunftsgerichteten Aussagen formuliert oder angedeutet wurden. Einige dieser Risiken und Unsicherheiten sind in der Registrierungserklärung auf dem Formular S-1 in den Bereichen “Risk Factors” und “Cautionary Note Regarding Forward-Looking Statements” beschrieben. Falls nicht gesetzlich vorgeschrieben, verpflichtet sich Sabre in keiner Weise, öffentliche Aktualisierungen oder Änderungen jeglicher zukunftsgerichteter Aussagen vorzunehmen, um Gegebenheiten oder Ereignisse, die nach dem Datum dieser Pressemitteilung stattgefunden haben, zu berichtigen.

Pressekontakt

Sabre Media Relations Steffen Hohl Communications Manager Online Travel, EMEA Tel.: +49 40 27 83 82 211 Fax: +49 40 27 83 82 821 Steffen.Hohl@sabre.com[mailto:Steffen.Hohl@sabre.com]

www.sabre.com/newsroom [http://www.sabre.com/newsroom]

Web site: http://www.sabre.com/

http://www.presseportal.de/pm/114558/2910916/egyptair-waehlt-das-globale-technologieunternehmen-sabre-fuer-airline-transformationsprojekt/rss